Aktionen

Rheinberger, Rudolf

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Redaktion | Stand: 31.12.2011

Arzt und Historiker. *10.4.1917 Vaduz, †23.1.2009 Vaduz, von Vaduz. Sohn des Landtagsabgeordneten und Architekten Egon und der Maria, geb. Schädler, zwei Brüder, u.a. Architekt Hans.  6.5.1944 Brigitta Ludwig (*18.3.1918), Ärztin, drei Kinder, u.a. Prof. Hans-Jörg. 1936 Matura, 1936–41 Studium der Medizin in Tübingen, Königsberg und München (1941 Dr. med.). 1942–45 praktische Ausbildung in Friedrichshafen und Tettnang (D). 1945–84 eigene Arztpraxis in Vaduz. Präsident des Kultur- und Jugendbeirats (1964–71) der staatlichen Invalidenkommission und des Stiftungsrats des Liechtensteinischen Landesmuseums (1973–85). 1955–91 Vorstandsmitglied des Historischen Vereins (1991 Ehrenmitglied), 1986–93 Vizepräsident des Liechtenstein-Instituts. Rheinberger ordnete das Familienarchiv Rheinberger und verfasste u.a. medizingeschichtliche Beiträge sowie Biografien über liechtensteinische Ärzte und den Maler Moriz Menzinger im Jahrbuch des Historischen Vereins. Fürstlicher Sanitätsrat. 1992 Ehrenband der liechtensteinischen akademischen Verbindung Rheinmark.

Archive

AHLFL.

Literatur

LVa., 10.4.1997.

Nachrufe

LVa., 13.10.2009.

Zitierweise

Redaktion, «Rheinberger, Rudolf», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Rheinberger,_Rudolf, abgerufen am 21.2.2019.