Aktionen

Ritter

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Jürgen Schindler | Stand: 31.12.2011

Geschlecht aus Eschen, Mauren und Ruggell. 1990 trugen in Liechtenstein 270 Personen den Namen Ritter. Erstmals erwähnt 1637.

a) Eschen: Für die Ritter aus Eschen kann ab dem ersten Viertel des 18. Jahrhunderts eine zusammenhängende Genealogie erstellt werden. In der Mitte des 19. Jahrhunderts zweigte eine Linie nach Mauren ab, während die Eschner Linie in dieser Zeit erlosch. Ein zweiter, heute noch blühender Stamm wanderte im ersten Viertel des 19. Jahrhunderts aus Mauren zu.

b) Mauren: Für den ersten, weitverzweigten Stamm kann ab dem dritten Viertel des 17. Jahrhunderts eine zusammenhängende Genealogie erstellt werden. Eine Linie zweigte im ersten Viertel des 19. Jahrhunderts nach Eschen ab. Die Familie brachte – aus verschiedenen Linien – die folgenden Persönlichkeiten hervor: den Gemeindevorsteher Medard, den Regierungschef-Stellvertreter Michael, den Landtagsabgeordneten Heinz, den Gemeindevorsteher Franz Josef, den Sportfunktionär Hans, den Staatsgerichtshofpräsidenten und Historiker Rupert und den Juristen und Politiker Martin. Ein zweiter, kleinerer Stamm wanderte Mitte 19. Jahrhundert aus Eschen zu.

c) Ruggell: Das Geschlecht wanderte im dritten Viertel des 19. Jahrhunderts aus Eschen zu (Einkauf ins Gemeindebürgerrecht von Ruggell 1864). Aus der Familie gingen der Landtagspräsident Alois und sein Sohn, der Landtagspräsident Karlheinz hervor.

Literatur

Tschugmell: Maurer Geschlechter, 1931, 94f.; Stammtafeln Ruggell, 1990; Eschner Familienbuch 2, 1997; Familienstammbuch Mauren 2, 2004; FLNB II/4, 202f.

Zitierweise

Jürgen Schindler, «Ritter», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Ritter, abgerufen am 16.2.2019.