Aktionen

Runder Büchel (Runda Böchel) (Vaduz)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autorin: Anna Merz | Stand: 31.12.2011

Archäologischer Fundort. Natürlicher oder künstlicher, rund 10 m hoher Hügel, Gemeinde Vaduz, 457 m ü.M. Am Runden Büchel wurde 1946 ein Brandgrab der späten Bronzezeit (1300–800 v.Chr.) entdeckt. Es lag im Zentrum der Hügelkuppe, nur 50 cm unter der Grasnarbe. Dort fanden sich drei Tongefässe – eine Urne, ein Becher und eine verzierte Schale –, dazu Asche, Kohle und verbrannte Knochenreste. Solche Brandbestattungen waren zu dieser Zeit in ganz Mitteleuropa Sitte, weswegen die späte Bronzeeit auch als Urnenfelderzeit bezeichnet wird.

Literatur

A. Frommelt: Brandgrab auf dem Runden Büchel bei Vaduz, in: JBL 46 (1946), 73–79.

Zitierweise

Anna Merz, «Runder Büchel (Runda Böchel) (Vaduz)», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Runder_Büchel_(Runda_Böchel)_(Vaduz), abgerufen am 23.2.2019.