Aktionen

Salis, von

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Florian Hitz | Stand: 31.12.2011

Ursprünglich aus Soglio (GR) stammendes Aristokratengeschlecht. 1701 kam ein Zweig der Familie in den Besitz von Schloss und Herrschaft Haldenstein (GR). Mit dem Erwerb waren Zehntrechte in Triesen verbunden, welche die Vorbesitzer von Haldenstein, die Herren von Schauenstein, erworben hatten. 1772 verkaufte die Familie von Salis die Rechte an die Gemeinde Triesen. Im 17./18. Jahrhundert besassen die Salis ein Lehen in Schaan. Vom 17. bis ins 19. Jahrhundert waren sie Kreditoren von Privaten und Gemeinden in Liechtenstein.

Archive

LI LA.

Literatur

Büchel: Triesen, 1902, 38–41; Büchel: Schaan, 1927, 132; A. von Sprecher: Stammbaum der Familie von Salis, 1941.

Zitierweise

Florian Hitz, «Salis, von», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Salis,_von, abgerufen am 19.2.2019.