Aktionen

Schüepp, Eugen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autorin: Rita Vogt-Frommelt | Stand: 31.12.2011

Kunstmaler. *14.6.1915 Beringen (SH), †27.2.1974 Triesen, Schweizer.  1943 Armella Oehri (*1913, †27.2.1974) aus Gamprin, eine Tochter. Realschule in Beringen. Nach einer Bäckerlehre Ausbildung im Atelier Du Pont und an der Freien Kunstschule in Zürich. Ab 1959 freischaffender Künstler in Vaduz: Tätigkeit in den Bereichen Malerei und Zeichnung. Schüepps bevorzugtes Motiv war die Landschaft, in den letzten Lebensjahren wandte er sich vermehrt der abstrakten Malerei zu. Ausstellungen in Feldkirch und Vaduz. 1969 Mitinitiant der «Vereinigung Bildender Künstler in Liechtenstein». Bis 1974 Lehrer für Zeichnen und Malen in der liechtensteinischen Erwachsenenbildung.

Literatur

F. Büchel: Maler aus Liechtenstein, in: Ausgabe 13. März 1975, 14–34, besonders 34; Bestandeskatalog StKS, 1995.

Nachrufe

LVa., 2.3.1974; LVbl., 5.3.1974.

Externe Links

Eintrag zu Eugen Schüepp auf SIKART Lexikon zur Kunst in der Schweiz
Eintrag zu Eugen Schüepp auf DKL Stiftung Dokumentation Kunst in Liechtenstein

Zitierweise

Rita Vogt-Frommelt, «Schüepp, Eugen», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Schüepp,_Eugen, abgerufen am 16.2.2019.