Aktionen

Schauenstein (Ehrenfels und Schauenstein), Anna Ämilia Freifrau von

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Karl Heinz Burmeister | Stand: 31.12.2011

Landesherrin. *1652, †22.4.1734. Tochter des Freiherrn Rudolf von Schauenstein und Ehrenfels zu Reichenau und Tamins, eines Bündner Offiziers in französischen Kriegsdiensten, und der Freifrau Ämilie, geb. von Molina. 1676 Jakob Hannibal III. Graf von Hohenems, neben einigen früh verstorbenen Kindern ein Sohn und eine Tochter. Ihre Eltern gehörten zu den grosszügigen Bündner Gläubigern der Hohenemser. Die guten Kontakte, die Graf Jakob Hannibal über ihre Eltern und sie zum Bündner Herrenstand unterhielt, veranlassten ihn 1693, den Drei Bünden zwecks Schuldentilgung die zur Grafschaft Vaduz gehörenden Gemeinden Balzers, Triesen und Triesenberg zum Kauf anzubieten; doch blieb der Plan unverwirklicht.

Literatur

  • Heinz Noflatscher: Liechtenstein, Tirol und die Eidgenossen, in: Liechtenstein – Fürstliches Haus und staatliche Ordnung. Geschichtliche Grundlagen und moderne Perspektiven, hg. von Volker Press und Dietmar Willoweit, Vaduz/München/Wien 1987, 1988 S. 129–162, hier S. 148.
  • Ludwig Welti: Geschichte der Reichsgrafschaft Hohenems und des Reichshofes Lustenau, Innsbruck 1930, S. 149f.

Zitierweise

Karl Heinz Burmeister, «Schauenstein (Ehrenfels und Schauenstein), Anna Ämilia Freifrau von», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Schauenstein_(Ehrenfels_und_Schauenstein),_Anna_Ämilia_Freifrau_von, abgerufen am 22.4.2019.