Aktionen

Seidenraupenzucht

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Karl Heinz Burmeister | Stand: 31.12.2011

Ab etwa 1850 betrieben Andreas Hilti und Baptist Quaderer in Schaan mit gewissem Erfolg die der Seidenherstellung dienende Seidenraupenzucht, gaben jedoch 1865 auf. In Vaduz machte der Gastwirt Franz Anton Kirchthaler um 1863 ähnliche Versuche, die scheiterten. In den 1880er Jahren unternahm Thomas Alber in Mauren neuerlich einen Vorstoss, musste aber um 1890 aufgeben.

Literatur

A. Frick: Maulbeerbäume und Seidenraupenzucht in Liechtenstein, in: JBL 50 (1950), 93–101; Ospelt: Wirtschaftsgeschichte, 1972, 192; Menschen, Bilder und Geschichten 1, 2006, 292–295.

Zitierweise

Karl Heinz Burmeister, «Seidenraupenzucht», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Seidenraupenzucht, abgerufen am 23.2.2019.