Aktionen

Spiegel, Jakob (Jäckli)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Rupert Tiefenthaler | Stand: 31.12.2011

Ammann. Erwähnt 1390–1403, von Triesen. Elsbet Stüssin. Erhielt 1390 vom Kloster St. Luzi (Chur) einen Hof in Triesen zu Erblehen; dabei als Ammann Graf Heinrichs V. (I.) von Werdenberg-Sargans-Vaduz bezeichnet. Frau und Kind «des Spiegels von Triesen» fielen bei einer Leibeigenenteilung 1394 an Graf Heinrich. 1403 siegelte Spiegel als Ammann den Erblehenbrief der Nachbarschaft Triesen betreffend die Alp Drasgmiel (→Älple). Spiegel ist der erste bekannte nichtadlige, eingesessene Ammann der Grafschaft Vaduz.

Quellen

LUB I/1, 308–312, I/4, 150–157, I/5, 657f.

Literatur

Liesching/Vogt: Siegel, 1985, 139; Frommelt: Gerichtsgemeinden, 20, 38–42 Anhang 2.

Zitierweise

Rupert Tiefenthaler, «Spiegel, Jakob (Jäckli)», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Spiegel,_Jakob_(Jäckli), abgerufen am 18.4.2019.