Aktionen

Turna

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Herbert Hilbe | Stand: 31.12.2011

Alp im Hochtal Malbun, Gemeinde Triesenberg, 1800 m ü.M. (Alpgebäude), 337,4 ha, davon 104 ha produktive Weidefläche. Grenzt westlich an die Alp Pradamee (Vaduz), südlich an Sareis (Triesenberg) und Gritsch (Schaan), nördlich an Sass (Schaan), östlich an Sareis. Name vom Plural des abgegangenen Mundartworts Turn zu Deutsch Turm (Felskopf).

Es bestehen keine frühen urkundlichen Erwähnungen; Turna wurde einfach mit «Malbun» bezeichnet. Schon im Lehensbrief von 1355, durch welchen die Triesenberger u.a. die Alp «Melbun» von Vaduz/Schaan als Lehen erhielten, war das Gebiet von Turna mit inbegriffen. Der Name Turna wurde noch 1911 nur für den Platz um die Alphütte verwendet. Zu Streitigkeiten kam es gelegentlich mit den Vaduzern und Schaanern wegen der Holznutzung, des Schneefluchtrechts oder Grenzverletzungen. Turna war traditionell eine Kuhalp. Aber erst 1890, zwei Jahre nach der Einführung der Gemeinschaftssennerei auf den Triesenberger Alpen, entstanden das Stall- und das Sennereigebäude. 1928 wurden 75 Kühe gesömmert, 1984 noch zwei. Turna wird seit einigen Jahren zusammen mit der Galtviehalp Sareis betrieben. Für beide Alpen ist die max. Bestossung auf je 75 Grossvieheinheiten festgesetzt. 2004 wurden auf Turna-Sareis 18 Kühe ohne Verkäsung, 156 Rinder, 7 Kälber sowie 19 Pferde gesömmert. Seit 1963 ist das Gebiet durch eine Sesselbahn und ein Bergrestaurant für den Sommer- und Wintertourismus erschlossen.

Archive

AlpAV; GATb.

Quellen

LUB I/4, 56.

Literatur

Klenze: Alpwirthschaft, 1879, 47; E. Nipp: Die romanischen Orts- und Flurnamen des Fürstentums Liechtenstein, Diss. Wien, Ms. 1911 [LBFL]; S. Laternser: Die Besitzgeschichte der bewirtschafteten Alpen im Fürstentum Liechtenstein, 1985, 102f.; FLNB I/2, 237.

Externe Links

Geodatenportal, Amt für Bau und Infrastruktur, Liechtensteinische Landesverwaltung Liechtensteiner Namenbuch online

Zitierweise

Herbert Hilbe, «Turna», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Turna, abgerufen am 21.2.2019.