Aktionen

Ungarisch Ostra (Herrschaft, tschech. Uherský Ostroh)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autorin: Evelin Oberhammer | Stand: 31.12.2011

Gerichtsbezirk Uherský Ostroh (CZ). 1620 aus dem Besitz des aufständischen Johann Bernhard von Kunowitz konfisziert und 1622 an Fürst Gundaker von Liechtenstein verkauft. 1633 von Kaiser Ferdinand II. als Pertinenz der Herrschaft Mährisch-Kromau zum Titularfürstentum «Liechtenstein» erhoben. 1719 Übertragung dieses Titels auf das heutige Fürstentum Liechtenstein. Auf der rechtlichen Grundlage der Beneš-Dekrete (1945) enteignet.

Literatur

H. Bohatta: Liechtensteinische Bibliographie, in: JBL 13 (1913), 63–237, hier 142f.; T. Winkelbauer: Fürst und Fürstendiener, 1999, 338–353, 404–408.

Zitierweise

Evelin Oberhammer, «Ungarisch Ostra (Herrschaft, tschech. Uherský Ostroh)», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Ungarisch_Ostra_(Herrschaft,_tschech._Uherský_Ostroh), abgerufen am 16.2.2019.