Aktionen

Unterm Weissen Stein

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autorin: Anna Merz | Stand: 31.12.2011

Archäologischer Fundort. 1962 wurden unter einer überhängenden Felswand am Weissen Stein in der Nähe von Ruggell regellos durcheinander liegende Skeletteile von mindestens sechs menschlichen Individuen, Keramik der frühen oder mittleren Bronzezeit, eine beidseitig zugespitzte Knochennadel sowie ein kleines Bronzeblech ausgegraben. Die Knochen lagen auf einer künstlichen Steinlage entlang der Felswand. Anschliessend folgte eine stellenweise mit Branderde durchsetzte Kulturschicht, die bei einem kleinen, mit Erde durchsetzten «Steinwall» in der Falllinie der Felswand endete. Der Ausgrabung ging 1961 eine Sondierung durch den Historischen Verein voraus.

Literatur

D. Beck: Ruggell (Unterm Weissen Stein), in: JBL 62 (1962), 153; J. Bill: Der Beginn der Bronzezeit im Fürstentum Liechtenstein, in: HA 9 (1978), 113–119, bes. 117.

Zitierweise

Anna Merz, «Unterm Weissen Stein», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Unterm_Weissen_Stein, abgerufen am 18.2.2019.