Aktionen

Vaistli, Albrecht

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Alois Niederstätter | Stand: 31.12.2011

Sohn des Johann. Bruder des Hans und der Margareta. eine Anna. Wohnhaft zu Vaduz, 1419, 1424 und 1438 als Schiedsrichter genannt, 1437 «Diener» des Freiherrn Wolfhart V. von Brandis, 1440 Vogt am Eschnerberg, 1443/47 Vogt zu Vaduz, 1455 Amtmann zu Werdenberg. 1448 stifteten er und seine Gattin eine Jahrzeit an der Pfarrkirche Eschen.

Archive

LI LA.

Literatur

Büchel: Triesen, 1902, 153; J.B. Büchel: Gutenberg bei Balzers, in: JBL 14 (1914), 18–98, bes. 35; E. Schallert: Die Vaistli in Vorarlberg und Liechtenstein, in: JbVLM 1973, 198–203, bes. 201; Liesching/Vogt: Siegel, 1985, 85.

Medien

Siegel von Albrecht Vaistli, 1447. Rundes Wachssiegel (LI LA). Das Wappen zeigt mehrere Flammen über einem mehrhügeligen Berg. Zwei Flügel belegt mit einem Schildbild bilden die Helmzier. Umschrift: «S. ALBRECHT VAISTLIN».

Zitierweise

Alois Niederstätter, «Vaistli, Albrecht», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Vaistli,_Albrecht, abgerufen am 21.4.2019.