Aktionen

Vaistli, Johann

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Alois Niederstätter | Stand: 31.12.2011

Erwähnt 1368–92. Sohn des Albrecht und der Agnes Vaistli, Bruder der Margaretha und der Agnes. Vater des Albrecht, des Hans und der Margaretha. Ansässig zu Vaduz. Er erwarb 1370 den halben Zehnten zu Vaduz, bürgte 1382 für Graf Johann I. von Werdenberg-Sargans und teilte 1385 das elterliche Erbe mit seiner Schwester Margaretha und deren Mann. 1392 wird er vom Gericht zu Vaduz zum Vormund der Cylia Marschallin von Montfort bestellt, worauf er deren gesamtes Gut an Graf Heinrich V. (I.) von Werdenberg-Sargans-Vaduz und dessen Gattin Katharina von Werdenberg-Heiligenberg übertrug.

Quellen

LUB I/1, I/2, I/3, I/5.

Literatur

Büchel: Triesen, 1902, 153; E. Schallert: Die Vaistli in Vorarlberg und Liechtenstein, in: JbVLM 1973, 198–203, bes. 200.

Zitierweise

Alois Niederstätter, «Vaistli, Johann», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Vaistli,_Johann, abgerufen am 17.2.2019.