Aktionen

Vonbun, Franz Josef

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Karl Heinz Burmeister | Stand: 31.12.2011

Dichter und Sagensammler. *28.11.1824 Laz bei Nüziders (Vorarlberg), †17.3.1870 Schruns (Vorarlberg).  7.6.1852 Lucretia Wolfinger aus Balzers (*11.3.1836, †10.4.1904), Tochter des Postmeisters Josef Ferdinand Wolfinger, vier Söhne. 1844–49 Studium der Medizin in Wien und München, Anfang 1850 Arzt in Feldkirch, ab Juni 1850 in Schruns. Sammelte die Volksüberlieferungen seiner Heimat und dichtete in der Mundart. Die 1858 von ihm herausgebenen «Sagen Vorarlbergs» enthalten auch liechtensteinische Sagen. In der Skizze «Feldkirch und seine Umgebung» (1868) wies er auf die Naturschönheiten Vorarlbergs und Liechtensteins hin.

Literatur

ADB 40, 248–250; P. Strasser: «Ein Sohn des Thales», 1993.

Zitierweise

Karl Heinz Burmeister, «Vonbun, Franz Josef», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Vonbun,_Franz_Josef, abgerufen am 19.2.2019.

Normdaten

GND: 119134500