Aktionen

Vorarlberger Sprachatlas mit Einschluss des Fürstentums Liechtenstein, Westtirols und des Allgäus (VALTS)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Eugen Gabriel | Stand: 31.12.2011

Der VALTS dokumentiert die geografische Verbreitung einer Auswahl des mitteldeutschen Wortschatzes seines Untersuchungsgebiets auf Sprachkarten. Er folgt dem Vorbild des «Sprachatlas der deutschen Schweiz». 1964 Erhebungen in Liechtenstein, 1965–68 in Vorarlberg, 1971–79 in Westtirol und im Allgäu mithilfe eines Fragebuchs in phonetischer Umschrift. In jedem Aufnahmeort wurden dieselben Fragen gestellt, sodass der Wortschatz von Ort zu Ort vergleichbar ist und die Laut-, Formen- und Wortgrenzen festgestellt werden können. Mit der Bearbeitung des Materials (rund 3000 Belege pro Ort) wurde 1969 begonnen. 1985–2006 Herausgabe des fünfbändigen Kartenwerks, der Kommentarbände und des Abbildungsbands durch Eugen Gabriel unter der Mitträgerschaft des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein.

Literatur

Biedermann: Historischer Verein, 2001, 136f.

Zitierweise

Eugen Gabriel, «Vorarlberger Sprachatlas mit Einschluss des Fürstentums Liechtenstein, Westtirols und des Allgäus (VALTS)», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Vorarlberger_Sprachatlas_mit_Einschluss_des_Fürstentums_Liechtenstein,_Westtirols_und_des_Allgäus_(VALTS), abgerufen am 16.2.2019.