Aktionen

Waldhotel «Liechtensteiner Hof»

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autorin: Cornelia Herrmann | Stand: 31.12.2011

1931–32 für Emanuel Epstein aus Prag erbautes Hotel an der Fürst-Johannes-Strasse oberhalb des Vaduzer Villenviertels Ebaholz, Gemeinde Vaduz, 560 m ü.M. Architekt war Gustav Ludwig aus München, die Bauleitung hatte Erwin Hinderer. 1933 wurde der moderne Hotelbau mit Schwimmbad (Gemeinschaftsbad) und Casino an Baumeister Ludwig Ospelt und Schlossermeister Gustav Ospelt aus Vaduz versteigert. 1936, 1938 und 1953–54 erfolgten Hotelumbauten und -erweiterungen, 1974 wurde das Waldhotel abgebrochen. Der Prototyp des modernen Hotelbaus in Liechtenstein war ein im Kernbau viergeschossiges wohl proportioniertes Gebäude unter flachem Walmdach mit regelmässig gesetzten Fenstern und Balkonen.

Literatur

Herrmann: Kunstdenkmäler 2, 2007, 322.

Medien

Waldhotel. Fotografie, 1940 (LI LA).

Zitierweise

Cornelia Herrmann, «Waldhotel «Liechtensteiner Hof»», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Waldhotel_«Liechtensteiner_Hof», abgerufen am 17.2.2019.