Aktionen

Walser, Christoph

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Rupert Tiefenthaler | Stand: 31.12.2011

Landammann. * um 1651, †5.5.1738, von Schaan. Sohn des Thomas und der Maria Quaderer, Enkel des Landammanns Adam.  24.4.1673 Maria Gopp, elf Kinder. Lehensmann des Priorats St. Johann in Feldkirch und Wirt in Schaan. 1690–96 mehrmals als Landammann der Grafschaft Vaduz erwähnt. Walser stand an der Spitze einer Abordnung, die 1690 am Kaiserhof in Wien gegen die Grafen von Hohenems klagte. Das führte zur zweiten kaiserlichen Administration der Grafschaft Vaduz und der Herrschaft Schellenberg (ab 1692). Walser hielt auch danach Kontakte zu Wien. 1696 unterzeichnete er die neue Rodordnung (Transportordnung) zwischen Feldkirch und der Herrschaft Schellenberg und gehörte im gleichen Jahr als Altlandammann zu den Mitunterzeichnern des Vergleichs zur Schuldenregelung zwischen Graf Jakob Hannibal III. von Hohenems und den beiden Herrschaften Vaduz und Schellenberg. Er stiftete 1718 eine Votivtafel auf Dux für einen glimpflich verlaufenen Unfall in seinem Torkel.

Literatur

Kaiser/Brunhart: Geschichte 1, 1989, 455–473; Biedermann: Rod- und Fuhrwesen, 1999, 76f.; N. Hasler: Votivbilder aus Liechtenstein, in: JBL 101 (2002), 291–326, bes. 298f., 311.

Zitierweise

Rupert Tiefenthaler, «Walser, Christoph», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Walser,_Christoph, abgerufen am 20.2.2019.