Aktionen

Walser, Ferdinand (1829–1887)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Oliver Stahl | Stand: 31.12.2011

Landtagsabgeordneter, Gemeindevorsteher, Unteroffizier. *1.2.1829 Schaan, †7.2.1887 Schaan, von Schaan. Sohn des «Löwen»-Wirts und Richters (Gemeindevorstehers) Johann Ferdinand und der Katharina, geb. Tschetter, neun Geschwister, u.a. Landrat Josef.  11.11.1861 Josefa Schlegel (*7.7.1837, †2.9.1893), sieben Kinder, u.a. Landtagsabgeordneter Fritz. Am 18.12.1848 freiwilliger Eintritt in die Bataillonsschule des liechtensteinischen Militärkontingents in Sigmaringen, am 1.1.1849 Beförderung zum Korporal und im Mai 1849 zum Sergeant. 1849 Einsatz im Badischen Auszug (→ Militär), wo er sich im Gefecht von Oos auszeichnete.

Walser wurde am 16.7.1849 zum Feldwebel ernannt, suchte aber schon im Juli 1850 um Entlassung aus dem liechtensteinischen Militärkontingent an, da er keine Aufstiegschancen zum Offizier sah. Danach Wirt und 1863–87 liechtensteinischer Agent der Basler Versicherungs-Gesellschaft gegen Feuerschaden. 1869–75 Landtagsabgeordneter 1875 und 1877 lehnte Walser die Annahme der Wahl ab. 1870–73 und 1879–80 Gemeindevorsteher von Schaan.

Literatur

Vogt: Landtag, 21988, 189–191; Stammtafeln Schaan, 1989, 175, 177; Quaderer: Contingent, 1991, 187f.

Zitierweise

Oliver Stahl, «Walser, Ferdinand (1829–1887)», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Walser,_Ferdinand_(1829–1887), abgerufen am 19.2.2019.