Aktionen

Weilenmann, Heinrich

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autorin: Julia Frick | Stand: 31.12.2011

Unternehmer. *29.3.1821, †25.7.1874, von Gossau (ZH), Schweizer. Weilenmann lebte in Niederurnen (GL), wo er eine Weberei besass. Er erwarb 1860 das sogenannte Fabrikgebäude im Mühleholz (Vaduz) und gründete 1861 zusammen mit seinem Schwager Kaspar Honegger den ersten Industriebetrieb in Liechtenstein, die Baumwollweberei «Weilenmann & Co.» (später als «Obere Fabrik» bezeichnet). 1862 trat August Wachter als Teilhaber in die neu «Weilenmann, Wachter & Co.» genannte und in diesem Jahr ausgebaute Firma ein. 1861 beschäftigte sie 21 Arbeiter an 100 Webstühlen und 1874 rund 50 Arbeiter an 101 Webstühlen. Weilenmann hinterliess bei seinem Tod drei geistig behinderte Söhne. Ihr Vormund, Kaspar Honegger, verkaufte ihre Rechte an der Weberei 1874 an August Wachter.

Literatur

Geiger: Geschichte, 1970, 314; Ospelt: Wirtschaftsgeschichte, 1972, 266f.; Vogt: Brücken, 1990, 214, 217; Wenaweser/Wanger: Industrien, 2000, 87.

Zitierweise

Julia Frick, «Weilenmann, Heinrich», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Weilenmann,_Heinrich, abgerufen am 19.2.2019.