Aktionen

Werner, Oskar

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Hans Frommelt | Stand: 31.12.2011

Schauspieler. *13.11.1922 Wien (als Oskar Josef Bschliessmayer), †23.10.1984 Marburg (D), // Triesen, Österreicher. 1952 Wohnsitznahme in Triesen.  1) 1944 Elisabeth Kallina, 2) 1954 Anne Power; zwei Kinder. Realgymnasium 1937 erster Bühnenauftritt, 1938 erste Filmrolle. 1941–49, 1951–55 und 1960–61 Ensemblemitglied am Wiener Burgtheater; Gastspiele u.a. in Wien (Volkstheater, Raimundtheater), an den Salzburger Festspielen, in Deutschland und in der Schweiz. 1948 erster Spielfilm («Der Engel mit der Posaune»), danach internationale Filmkarriere: u.a. 1961 «Jules und Jim» von François Truffaut, 1964 «Das Narrenschiff» (Oscar-Nominierung), 1965 «Der Spion, der aus der Kälte kam» mit Richard Burton (Golden Globe), 1968 «In den Schuhen des Fischers» mit Anthony Quinn, 1976 letzter Film «Reise der Verdammten». In den 1960er–80er Jahren diverse Rezitationen und Lesungen (auch auf Schallplatte).

1963 vertrat Werner mit seinem «Theater Ensemble Oskar Werner» Liechtenstein am Nationenfestival des Theaters. 1975/76 engagierte er sich für die Durchführung von Vaduzer Festspielen mit Dramen von Shakespeare und Goethe, wofür Fürst Franz Josef II. den Hof im Schloss Vaduz zur Verfügung stellen wollte; die Pläne erfüllten sich nicht.

Literatur

R. Dachs: Oskar Werner, 1989; M. Schlapp: Oskar Werner in Liechtenstein (Film), 1992; LVa., 9.12.1992, 16.2.1993; Oskar Werner, Hg. U. Dembski, Ch. Mühlegger-Henhappel, 2002; Oskar Werner, Hg. R. Fritz, 2002; LVa., LVbl., 8.11.2006.

Zitierweise

Hans Frommelt, «Werner, Oskar», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Werner,_Oskar, abgerufen am 16.2.2019.

Normdaten

GND: 118767186