Aktionen

Wilhelm, Gustav

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Redaktion | Stand: 31.12.2011

*17.5.1908 Wien, †8.10.1995 Vaduz, Österreicher. Gymnasium und 1926–33 Studium der Rechtswissenschaften sowie der Kunstgeschichte in Wien, 1933 Dr. iur. utr. 1934 in Wien Eintritt in die fürstlich-liechtensteinische Verwaltung, in der schon sein Vater Franz Wilhelm tätig war. Leiter der Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein (1938–75, ab 1940 mit dem Titel «Direktor») sowie des fürstlichen Hausarchivs. Nach seiner Übersiedlung nach Vaduz war Wilhelm 1946–73 zudem Fürstl. Kabinettsdirektor. 1944–45 organisierte er den Transport der mit Ausfuhrverbot belegten fürstlichen Sammlung aus dem Deutschen Reich nach Liechtenstein und rettete sie damit vor Raub und Zerstörung. Zahlreiche Publikationen zur Geschichte und zur Kunstgeschichte, u.a. zu den Fürsten von Liechtenstein und ihrer Sammlung. 1973–85 Mitglied des Stiftungsrats des Liechtensteinischen Landesmuseums. Grosskreuz mit Brillanten des fürstl. liecht. Verdienstordens, Grosskreuz des päpstlichen St. Silvesterordens, Grosses Silbernes Ehrenzeichen mit Stern der Republik Österreich.

Werkauswahl

Stammtafel des Fürstlichen Hauses von und zu Liechtenstein, 1980.

Literatur

Tisa Francini: Kunstmarkt, 2005, 163–213.

Nachrufe

LVa., 11.10.1995, 29.11.1995; LVbl., 11.10.1995, 3.11.1995.

Zitierweise

Redaktion, «Wilhelm, Gustav», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Wilhelm,_Gustav, abgerufen am 16.2.2019.