Aktionen

Wille, Herbert

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Redaktion | Stand: 31.12.2011

Regierungschef-Stellvertreter. *16.1.1944 Balzers, von Balzers. Sohn des Sennen Anton und der Kreszenz, geb. Willi, vier Geschwister.  21.5.1971 Magdalena (Madeleine) Hugentobler (*7.4.1947), Sekundarlehrerin, zwei Söhne. 1956–64 Gymnasium in Vaduz, Mörschwil (SG) und Balzers, 1964–70 Studium der Rechtswissenschaften in Freiburg i.Üe., 1972 Dr. iur. utr. 1970–86 Ressortsekretär der Regierung und Regierungssekretär-Stellvertreter. 1986–93 Regierungschef-Stellvertreter (FBP) mit den Ressorts Inneres, Kultur, Jugend und Sport, Land-, Forstwirtschaft und Umwelt sowie Justiz. Bei den Landtagswahlen 1986 und 1989 Kandidat der FBP für das Amt des Regierungschefs. 1993–97 Vorsitzender der Verwaltungsbeschwerdeinstanz (VBI).

1995 führte Wille beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) Beschwerde gegen das Land Liechtenstein wegen Verletzung des Rechts auf freie Meinungsäusserung sowie des Rechts auf wirksame Beschwerde; der EGMR stellte 1999 eine EMRK-Verletzung fest und schützte die Beschwerde. Anlass war ein Schreiben von Fürst Hans-Adam II., worin dieser Wille mitgeteilt hatte, ihn nicht mehr für ein öffentliches Amt zu ernennen, weil er in einem öffentlichen Vortrag die Ansicht vertreten hatte, der Staatsgerichtshof habe im Fall eines Streits zwischen Fürst und Landtag über die Auslegung der Verfassung die Letztentscheidungskompetenz.

Seit 1993 Forschungsbeauftragter für Recht am Liechtenstein-Institut in Bendern und 1993–2003 Lehrbeauftragter an der Universität Innsbruck. Diverse Publikationen über das liechtensteinische Recht. 1970–72 Präsident der Liechtensteinischen Akademischen Gesellschaft und 1980–85 des Ornithologischen Vereins Balzers.

Werkauswahl

Staat und Kirche im Fürstentum Liechtenstein, 1972 (Diss.); Die Normenkontrolle im liechtensteinischen Recht auf der Grundlage der Rechtsprechung des StGH, 1999; Liechtensteinisches Verwaltungsrecht, 2004.

Archive

AHLFL.

Literatur

J. Kaiser: 70 Jahre FBP, 1988, 87; D. Beattie: Liechtenstein, 2005, 229–233.

Zitierweise

Redaktion, «Wille, Herbert», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Wille,_Herbert, abgerufen am 19.2.2019.

Normdaten

GND: 130849391