Aktionen

Wolfinger

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Jürgen Schindler | Stand: 31.12.2011

Geschlecht aus Balzers. 1990 trugen in Liechtenstein 117 Personen den Namen Wolfinger. Erstmals erwähnt 1474. In diesem Jahr erhielt Welti Wolfinger von Herzog Sigismund von Österreich, dem Besitzer der Burg Gutenberg, Erblehensgüter in Balzers, die über Jahrhunderte in der Familie Wolfinger verblieben und 1889 in deren Eigentum übergingen.

Für das weitverzweigte Geschlecht kann ab dem letzten Viertel des 16. Jahrhunderts eine zusammenhängende Genealogie erstellt werden (ein Stamm). Die Linie nach Josef (1733–1773) führte von 1758 bis ins 20. Jahrhundert das Gasthaus zum «Rössle» bzw. zur «Post» und besorgte das Postwesen. Herausragende Vertreter dieser Familie waren die erste Posthalterin Maria Anna, ihre Söhne, der Landrat Johann Ferdinand und der Postmeister Josef Ferdinand, Josef Ferdinands Sohn, der Landtagsabgeordnete Franz Josef Callistus, und dessen Sohn, der Landtagsabgeordnete und Gemeindevorsteher Emil. Aus anderer Linie brachte die Familie den Priester Josef Anton, den Priester Josef Thomas und dessen Bruder Hans (genannt «Trümmele-Hans») sowie den Landtagsabgeordnete Albert und dessen Bruder, den Priester David, hervor.

Literatur

Tschugmell: Balzner Geschlechter, 1957, 95f.; Tschugmell: FB Balzers, 1966; Vogt: Balzers 3, 1998, 112–117; FLNB II/4, 453.

Zitierweise

Jürgen Schindler, «Wolfinger», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Wolfinger, abgerufen am 21.2.2019.