Aktionen

Wurzelgraben

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Patrick Sele | Stand: 31.12.2011

Aus den Wurzeln diverser Arten des langstieligen Enzians kann ein Schnaps gebrannt werden. Spätestens 1719 begann in Liechtenstein die Branntweinproduktion aus Enzianwurzeln. Das Recht zum Enzianwurzelgraben wurde jeweils für ein bestimmtes Gebiet und eine bestimmte Dauer verpachtet oder an den Meistbietenden versteigert. Im frühen 20. Jahrhundert ging das Wurzelgraben ein.

Archive

LI LA.

Quellen

Hauer/Vogt: Lokalisierungs-Bericht 1808, 1983, 89.

Literatur

Kaiser/Brunhart: Geschichte 1, 1989, 509; Büchel: Gemeinde Triesen 1, 1989, 434; W. Juen: Der Enzianschnaps, in: Reimmichls Volkskalender 82 (2003), 159–163.

Zitierweise

Patrick Sele, «Wurzelgraben», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Wurzelgraben, abgerufen am 19.2.2019.