Aktionen

Bachmann, Ferdinand: Unterschied zwischen den Versionen

Wechseln zu: Navigation, Suche
 
K
Zeile 1: Zeile 1:
 
=== Autor: Karl Heinz Burmeister  |  Stand: 31.12.2011  ===
 
=== Autor: Karl Heinz Burmeister  |  Stand: 31.12.2011  ===
__NOTOC__Zeichner. * um 1787 Feldkirch, † nach 1848 vermutlich in Bregenzer Gymnasium in Feldkirch, 1807–08 Studium an der Universität Innsbruck (Logik und Physik). 1815 Rentamtspraktikant in Feldkirch, 1819 Praktikant der Landesbaudirektion Tirol, Wegmeister in Graun und Mals (Südtirol), 1823–42 Strassenmeister in Feldkirch und 1843–48 in Bregenz. Zeichnete und aquarellierte 1815 zwei Ansichten von Vaduz, von denen eine als Motivmuster die Vaduzer Ortsansichten bis ins 20. Jahrhundert prägte. Bachmann erstellte 1826 Pläne der alten und einer (nicht realisierten) neuen Kirche in Mauren sowie 1830 eine Grenzkarte Liechtenstein-Österreich (11 Blätter). Weitere Ansichten und Pläne von Sakralbauten in Vorarlberg.
+
__NOTOC__Zeichner. * um 1787 Feldkirch, † nach 1848 vermutlich in Bregenz. Gymnasium in Feldkirch, 1807–08 Studium an der Universität Innsbruck (Logik und Physik). 1815 Rentamtspraktikant in Feldkirch, 1819 Praktikant der Landesbaudirektion Tirol, Wegmeister in Graun und Mals (Südtirol), 1823–42 Strassenmeister in Feldkirch und 1843–48 in Bregenz. Zeichnete und aquarellierte 1815 zwei Ansichten von Vaduz, von denen eine als Motivmuster die Vaduzer Ortsansichten bis ins 20. Jahrhundert prägte. Bachmann erstellte 1826 Pläne der alten und einer (nicht realisierten) neuen Kirche in Mauren sowie 1830 eine Grenzkarte Liechtenstein-Österreich (11 Blätter). Weitere Ansichten und Pläne von Sakralbauten in Vorarlberg.
 
== Archive ==
 
== Archive ==
 
LI LA; SFL.
 
LI LA; SFL.

Version vom 4. Februar 2019, 08:38 Uhr

Autor: Karl Heinz Burmeister | Stand: 31.12.2011

Zeichner. * um 1787 Feldkirch, † nach 1848 vermutlich in Bregenz. Gymnasium in Feldkirch, 1807–08 Studium an der Universität Innsbruck (Logik und Physik). 1815 Rentamtspraktikant in Feldkirch, 1819 Praktikant der Landesbaudirektion Tirol, Wegmeister in Graun und Mals (Südtirol), 1823–42 Strassenmeister in Feldkirch und 1843–48 in Bregenz. Zeichnete und aquarellierte 1815 zwei Ansichten von Vaduz, von denen eine als Motivmuster die Vaduzer Ortsansichten bis ins 20. Jahrhundert prägte. Bachmann erstellte 1826 Pläne der alten und einer (nicht realisierten) neuen Kirche in Mauren sowie 1830 eine Grenzkarte Liechtenstein-Österreich (11 Blätter). Weitere Ansichten und Pläne von Sakralbauten in Vorarlberg.

Archive

LI LA; SFL.

Literatur

Poeschel: Kunstdenkmäler, 1950, 157, 163, 258; AKL 6, 151; Castellani: Schloss Vaduz 1, 1993, 319–322; H. Frommelt: Über die Baugeschichte der Pfarrkirche, in: Das Kirchabot, 1996, 14–56.

Zitierweise

Karl Heinz Burmeister, «Bachmann, Ferdinand», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Bachmann,_Ferdinand, abgerufen am 7.5.2021.