Aktionen

Brunhart: Unterschied zwischen den Versionen

Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
K
K
 
Zeile 2: Zeile 2:
 
__NOTOC__Geschlecht aus Balzers. 1990 trugen 82 Personen in Liechtenstein den Namen Brunhart. Erstmals erwähnt zwischen 1509 und 1517. Für das Geschlecht können ab dem letzten Viertel des 17. Jahrhunderts zusammenhängende Genealogien erstellt werden (drei Stämme). Zwei Stämme erloschen Ende 19. Jahrhundert bzw. in den 1980er Jahren. Der dritte, blühende Stamm ist weitverzweigt. Die Linie nach Andreas Brunhart (1824–1862), dessen Grossvater und Vater als Wirte zum «Adler» in Balzers erwähnt sind, führt in der fünften Generation das Gasthaus zum «Engel» in Balzers. Drei Söhne des Andreas, der Gemeindevorsteher [[Brunhart, Christian (1851-1911)|Christian]], der Gemeindevorsteher [[Brunhart, Heinrich|Heinrich]] und [[Brunhart, Josef (1854-1914)|Josef]], waren Landtagsabgeordnete, ebenso der Enkel [[Brunhart, Heinrich Andreas|Heinrich Andreas]]. Aus dieser Linie gehen auch der Polizeichef [[Brunhart, Josef (1905-1984)|Josef]] und der Landtagsabgeordnete [[Brunhart, Christian (*1956)|Christian]] hervor. Die Linie nach dem Landtagsabgeordneten [[Brunhart, Alfons|Alfons]] übt in der dritten Generation den Arztberuf aus. Alfons’ Cousin [[Brunhart, Gebhard|Gebhard]] war u.a. Landtagsabgeordneter, ebenso dessen Sohn [[Brunhart, Louis (Alois)|Louis]]. Aus der Linie nach Alois Brunhart (1789–1853) stammen [[Brunhart, Josef Isidor|Josef Isidor]] und sein Enkel [[Brunhart, Fidel|Fidel]], beide Landtagsabgeordnete und Gemeindevorsteher, sowie der Gemeindevorsteher [[Brunhart, Walter|Walter]] und seine Neffen, der Regierungschef [[Brunhart, Hans|Hans]] und der Landtagspräsident und Gemeindevorsteher [[Brunhart, Arthur|Arthur]].
 
__NOTOC__Geschlecht aus Balzers. 1990 trugen 82 Personen in Liechtenstein den Namen Brunhart. Erstmals erwähnt zwischen 1509 und 1517. Für das Geschlecht können ab dem letzten Viertel des 17. Jahrhunderts zusammenhängende Genealogien erstellt werden (drei Stämme). Zwei Stämme erloschen Ende 19. Jahrhundert bzw. in den 1980er Jahren. Der dritte, blühende Stamm ist weitverzweigt. Die Linie nach Andreas Brunhart (1824–1862), dessen Grossvater und Vater als Wirte zum «Adler» in Balzers erwähnt sind, führt in der fünften Generation das Gasthaus zum «Engel» in Balzers. Drei Söhne des Andreas, der Gemeindevorsteher [[Brunhart, Christian (1851-1911)|Christian]], der Gemeindevorsteher [[Brunhart, Heinrich|Heinrich]] und [[Brunhart, Josef (1854-1914)|Josef]], waren Landtagsabgeordnete, ebenso der Enkel [[Brunhart, Heinrich Andreas|Heinrich Andreas]]. Aus dieser Linie gehen auch der Polizeichef [[Brunhart, Josef (1905-1984)|Josef]] und der Landtagsabgeordnete [[Brunhart, Christian (*1956)|Christian]] hervor. Die Linie nach dem Landtagsabgeordneten [[Brunhart, Alfons|Alfons]] übt in der dritten Generation den Arztberuf aus. Alfons’ Cousin [[Brunhart, Gebhard|Gebhard]] war u.a. Landtagsabgeordneter, ebenso dessen Sohn [[Brunhart, Louis (Alois)|Louis]]. Aus der Linie nach Alois Brunhart (1789–1853) stammen [[Brunhart, Josef Isidor|Josef Isidor]] und sein Enkel [[Brunhart, Fidel|Fidel]], beide Landtagsabgeordnete und Gemeindevorsteher, sowie der Gemeindevorsteher [[Brunhart, Walter|Walter]] und seine Neffen, der Regierungschef [[Brunhart, Hans|Hans]] und der Landtagspräsident und Gemeindevorsteher [[Brunhart, Arthur|Arthur]].
 
== Literatur ==
 
== Literatur ==
* ''Hans Stricker, Toni Banzer, Herbert Hilbe:'' Liechtensteiner Namenbuch, Teil II: Die Personennamen des Fürstentums Liechtenstein, Bd. 3: Familiennamen A–K, Vaduz 1999 (FLNB II/3), S. 117f.
+
* ''Hans Stricker, Toni Banzer, Herbert Hilbe:'' [https://www.namenbuch.li/Personennamen/Buch Liechtensteiner Namenbuch, Teil II: Die Personennamen des Fürstentums Liechtenstein,] Bd. 3: Familiennamen A–K, Vaduz 2008 (FLNB II/3), S. 117f.
 
* ''Emanuel Vogt:'' Mier z Balzers. Wie es früher bei uns war, Bd. 3: Lebensart, Vaduz 1998, S. 105–112. <br />
 
* ''Emanuel Vogt:'' Mier z Balzers. Wie es früher bei uns war, Bd. 3: Lebensart, Vaduz 1998, S. 105–112. <br />
 
* ''Fridolin Tschugmell:'' Familienbuch Balzers 1416-1950, Balzers 1966. <br />
 
* ''Fridolin Tschugmell:'' Familienbuch Balzers 1416-1950, Balzers 1966. <br />

Aktuelle Version vom 1. Juni 2021, 13:06 Uhr

Autor: Jürgen Schindler | Stand: 31.12.2011

Geschlecht aus Balzers. 1990 trugen 82 Personen in Liechtenstein den Namen Brunhart. Erstmals erwähnt zwischen 1509 und 1517. Für das Geschlecht können ab dem letzten Viertel des 17. Jahrhunderts zusammenhängende Genealogien erstellt werden (drei Stämme). Zwei Stämme erloschen Ende 19. Jahrhundert bzw. in den 1980er Jahren. Der dritte, blühende Stamm ist weitverzweigt. Die Linie nach Andreas Brunhart (1824–1862), dessen Grossvater und Vater als Wirte zum «Adler» in Balzers erwähnt sind, führt in der fünften Generation das Gasthaus zum «Engel» in Balzers. Drei Söhne des Andreas, der Gemeindevorsteher Christian, der Gemeindevorsteher Heinrich und Josef, waren Landtagsabgeordnete, ebenso der Enkel Heinrich Andreas. Aus dieser Linie gehen auch der Polizeichef Josef und der Landtagsabgeordnete Christian hervor. Die Linie nach dem Landtagsabgeordneten Alfons übt in der dritten Generation den Arztberuf aus. Alfons’ Cousin Gebhard war u.a. Landtagsabgeordneter, ebenso dessen Sohn Louis. Aus der Linie nach Alois Brunhart (1789–1853) stammen Josef Isidor und sein Enkel Fidel, beide Landtagsabgeordnete und Gemeindevorsteher, sowie der Gemeindevorsteher Walter und seine Neffen, der Regierungschef Hans und der Landtagspräsident und Gemeindevorsteher Arthur.

Literatur

Zitierweise

Jürgen Schindler, «Brunhart», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Brunhart, abgerufen am 20.9.2021.