Aktionen

Gassner, Hans (Johann): Unterschied zwischen den Versionen

Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
 
(Literatur)
Zeile 3: Zeile 3:
 
Landtagsabgeordneter und Gemeindevorsteher. *2.10.1898 Triesenberg, † 31.3.1973 Triesenberg, von Triesenberg. Sohn des Gemeinderats, Schuhmachers, Bäckers und Landwirts Gottlieb und der Philomena, geb. Bühler, elf Geschwister. <big>⚭</big> 7.2.1927 Frieda Nägele (*9.2.1907, †1.2.1975), drei Kinder. Gymnasium in Bregenz und Feldkirch, 1928–46 Regierungskanzlist, zudem 1930–45 Protokollführer des Landtags, 1946–63 Leiter des Grundbuchamts. 1951–66 Gemeindevorsteher von Triesenberg (FBP). In seiner Amtszeit u.a. Bau eines neuen Schulhauses mit Gemeindesaal (1953–54), Einrichtung des Walsermuseums (1961) und Eröffnung des ersten Kindergartens (1963). 1951–66 Ortsschulrat. Mitorganisator der 600-Jahr-Feier der Walser in Triesenberg (1955). 1957–58 und 1959–66 Landtagsabgeordneter, Gassner rückte am 29.10.1959 für Josef Hoop (†) nach, 1958–59 und 1966–70 stv. Landtagsabgeordneter, zeitweilig Mitglied der Finanzkommission und des Landesausschusses. Ab 1939 Schriftführer der [[Heimattreue Vereinigung Liechtenstein|Heimattreuen Vereinigung]] und Hauptorganisator von deren Unterschriftenaktion zur Bekräftigung der liechtensteinischen Unabhängigkeit 1939. Kassier des liechtensteinischen Philatelistenvereins, 1934 Mitgründer und 1954–59 Präsident des Verkehrsvereins Triesenberg (1938 Ehrenmitglied). Verfasser von Heimatgedichten.
 
Landtagsabgeordneter und Gemeindevorsteher. *2.10.1898 Triesenberg, † 31.3.1973 Triesenberg, von Triesenberg. Sohn des Gemeinderats, Schuhmachers, Bäckers und Landwirts Gottlieb und der Philomena, geb. Bühler, elf Geschwister. <big>⚭</big> 7.2.1927 Frieda Nägele (*9.2.1907, †1.2.1975), drei Kinder. Gymnasium in Bregenz und Feldkirch, 1928–46 Regierungskanzlist, zudem 1930–45 Protokollführer des Landtags, 1946–63 Leiter des Grundbuchamts. 1951–66 Gemeindevorsteher von Triesenberg (FBP). In seiner Amtszeit u.a. Bau eines neuen Schulhauses mit Gemeindesaal (1953–54), Einrichtung des Walsermuseums (1961) und Eröffnung des ersten Kindergartens (1963). 1951–66 Ortsschulrat. Mitorganisator der 600-Jahr-Feier der Walser in Triesenberg (1955). 1957–58 und 1959–66 Landtagsabgeordneter, Gassner rückte am 29.10.1959 für Josef Hoop (†) nach, 1958–59 und 1966–70 stv. Landtagsabgeordneter, zeitweilig Mitglied der Finanzkommission und des Landesausschusses. Ab 1939 Schriftführer der [[Heimattreue Vereinigung Liechtenstein|Heimattreuen Vereinigung]] und Hauptorganisator von deren Unterschriftenaktion zur Bekräftigung der liechtensteinischen Unabhängigkeit 1939. Kassier des liechtensteinischen Philatelistenvereins, 1934 Mitgründer und 1954–59 Präsident des Verkehrsvereins Triesenberg (1938 Ehrenmitglied). Verfasser von Heimatgedichten.
 
== Literatur ==
 
== Literatur ==
Bucher: Familienchronik Triesenberg 5, 1986, 36f., 60–70; Vogt: Landtag, <sup><small>2</small></sup>1988.
+
* ''Paul Vogt:'' 125 Jahre Landtag, hg. vom Landtag des Fürstentums Liechtenstein, Vaduz <sup><small>2</small></sup>1988.<br />
 +
* ''Engelbert Bucher:'' Familienchronik der Walsergemeinde Triesenberg 1650-1984, Bd. 5: Gassner-Stämme I, II, III, IV, V, VI, VII, Götti-Stamm, Triesenberg 1986, S. 36f., 60–70. <br />
 +
 
 
== Nachrufe ==
 
== Nachrufe ==
 
LVbl., 4.4.1973; LVa., 7.4.1973; Hans Gassner Triesenberg 1897–1973, 1973.
 
LVbl., 4.4.1973; LVa., 7.4.1973; Hans Gassner Triesenberg 1897–1973, 1973.
 
== Zitierweise ==
 
== Zitierweise ==
 
<small>Donat Büchel, «{{SEITENNAME}}», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Gassner,_Hans_(Johann), abgerufen am {{JETZIGER_TAG}}.{{JETZIGER_MONAT_1}}.{{JETZIGES_JAHR}}.</small>
 
<small>Donat Büchel, «{{SEITENNAME}}», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Gassner,_Hans_(Johann), abgerufen am {{JETZIGER_TAG}}.{{JETZIGER_MONAT_1}}.{{JETZIGES_JAHR}}.</small>

Version vom 17. Februar 2020, 16:14 Uhr

Autor: Donat Büchel | Stand: 31.12.2011

Landtagsabgeordneter und Gemeindevorsteher. *2.10.1898 Triesenberg, † 31.3.1973 Triesenberg, von Triesenberg. Sohn des Gemeinderats, Schuhmachers, Bäckers und Landwirts Gottlieb und der Philomena, geb. Bühler, elf Geschwister.  7.2.1927 Frieda Nägele (*9.2.1907, †1.2.1975), drei Kinder. Gymnasium in Bregenz und Feldkirch, 1928–46 Regierungskanzlist, zudem 1930–45 Protokollführer des Landtags, 1946–63 Leiter des Grundbuchamts. 1951–66 Gemeindevorsteher von Triesenberg (FBP). In seiner Amtszeit u.a. Bau eines neuen Schulhauses mit Gemeindesaal (1953–54), Einrichtung des Walsermuseums (1961) und Eröffnung des ersten Kindergartens (1963). 1951–66 Ortsschulrat. Mitorganisator der 600-Jahr-Feier der Walser in Triesenberg (1955). 1957–58 und 1959–66 Landtagsabgeordneter, Gassner rückte am 29.10.1959 für Josef Hoop (†) nach, 1958–59 und 1966–70 stv. Landtagsabgeordneter, zeitweilig Mitglied der Finanzkommission und des Landesausschusses. Ab 1939 Schriftführer der Heimattreuen Vereinigung und Hauptorganisator von deren Unterschriftenaktion zur Bekräftigung der liechtensteinischen Unabhängigkeit 1939. Kassier des liechtensteinischen Philatelistenvereins, 1934 Mitgründer und 1954–59 Präsident des Verkehrsvereins Triesenberg (1938 Ehrenmitglied). Verfasser von Heimatgedichten.

Literatur

  • Paul Vogt: 125 Jahre Landtag, hg. vom Landtag des Fürstentums Liechtenstein, Vaduz 21988.
  • Engelbert Bucher: Familienchronik der Walsergemeinde Triesenberg 1650-1984, Bd. 5: Gassner-Stämme I, II, III, IV, V, VI, VII, Götti-Stamm, Triesenberg 1986, S. 36f., 60–70.

Nachrufe

LVbl., 4.4.1973; LVa., 7.4.1973; Hans Gassner Triesenberg 1897–1973, 1973.

Zitierweise

Donat Büchel, «Gassner, Hans (Johann)», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Gassner,_Hans_(Johann), abgerufen am 6.5.2021.