Aktionen

Gerner, Anton: Unterschied zwischen den Versionen

Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
K
 
(3 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 4: Zeile 4:
  
 
== Archive ==
 
== Archive ==
AHLFL.  
+
* Archiv des Historischen Lexikons des Fürstentums Liechtenstein online (AeHLFL).
 +
 
 
== Literatur ==
 
== Literatur ==
Vogt: Landtag, <sup><small>2</small></sup>1988; LVa., 13.12.2003.
+
* Unterwegs zu neuen Ufern. Fürstlicher Rat Anton Gerner tritt seinen musikalischen «Unruhestand» an, in: Liechtensteiner Vaterland, 13.12.2003, S. 29.<br />
 +
* ''Paul Vogt'': 125 Jahre Landtag, hg. vom Landtag des Fürstentums Liechtenstein, Vaduz <sup><small>2</small></sup>1988 <br />
 +
 
 
== Zitierweise ==
 
== Zitierweise ==
 
<small>Redaktion, «{{SEITENNAME}}», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Gerner,_Anton, abgerufen am {{JETZIGER_TAG}}.{{JETZIGER_MONAT_1}}.{{JETZIGES_JAHR}}.</small>
 
<small>Redaktion, «{{SEITENNAME}}», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Gerner,_Anton, abgerufen am {{JETZIGER_TAG}}.{{JETZIGER_MONAT_1}}.{{JETZIGES_JAHR}}.</small>

Aktuelle Version vom 29. Mai 2020, 07:24 Uhr

Autor: Redaktion | Stand: 31.12.2011

Landtagsabgeordneter und Regierungsrat. *24.3.1941 Eschen, von Eschen. Sohn des Landtagsabgeordneten Leo und der Luzia, geb. Marxer, zwei Brüder. 1.10.1966 Irmgard Hasler (*15.7.1942), drei Kinder. 1954–57 Realschule in Eschen, 1957–60 Laborantenlehre bei der Presta AG, Eschen, 1961–64 Studium der Chemie in Winterthur (ZH), 1964 Ing. HTL. 1960–61 in den Albiswerken, Zürich, tätig, 1964–86 Leiter des Zentrallabors der Hilti AG, Schaan, 1964–78 Dozent am Abendtechnikum Vaduz, 1985–86 Mitglied des Verwaltungsrats und 1986–2005 Geschäftsführer der Liechtensteinischen Gasversorgung. 1963–70 Vizepräsident des Jugendreferats (FBP), 1970–74 Vizepräsident der FBP, 1970–78 Landtagsabgeordneter, zeitweilig Schriftführer, Mitglied der Geschäftsprüfungskommission und des Landesausschusses, 1978–86 Regierungsrat mit dem Ressort Gesundheitswesen. Seit 1974 Dirigent verschiedener Blasmusikvereine, u.a. 1974–98 der Jugendharmonie Eschen (1998 Ehrendirigent). Seit 1988 Mitglied der Musikkommission bzw. des Vorstands (seit 2007 Präsident) des Liechtensteinischen Blasmusikverbands (2005 Ehrenmitglied), Mitbegründer und erster Präsident des Freundeskreises der Liechtensteinischen Musikschule (seit 1997) sowie des Rotary Clubs Liechtenstein-Eschnerberg (1998). 1982 Ehrenmitglied der Harmoniemusik Eschen, 1986 Komturkreuz des fürstlich liechtensteinischen Verdienstordens, 1998 Fürstlicher Rat, 2003 Ehrendirigent des Musikvereins Konkordia Gamprin.

Archive

  • Archiv des Historischen Lexikons des Fürstentums Liechtenstein online (AeHLFL).

Literatur

  • Unterwegs zu neuen Ufern. Fürstlicher Rat Anton Gerner tritt seinen musikalischen «Unruhestand» an, in: Liechtensteiner Vaterland, 13.12.2003, S. 29.
  • Paul Vogt: 125 Jahre Landtag, hg. vom Landtag des Fürstentums Liechtenstein, Vaduz 21988

Zitierweise

Redaktion, «Gerner, Anton», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Gerner,_Anton, abgerufen am 17.5.2021.