Aktionen

Jäger, Louis: Unterschied zwischen den Versionen

Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
(Archive)
(Literatur)
Zeile 8: Zeile 8:
  
 
== Literatur ==
 
== Literatur ==
Zeitgenössisches Kunstschaffen aus Liechtenstein, 1989; Bestandeskatalog StKS, 1995; Almanach 2008, Hg. Berufsverband Bildender Künstler/innen in Liechtenstein, 2008, 161–168; Mein Bilddenken, 2010.
+
* ''Louis Jäger:'' Mein Bilddenken, Vaduz 2010.<br />
 +
* Almanach 2008. Bildende Kunst in Liechtenstein, hg. Berufsverband Bildender Künstler/innen in Liechtenstein, Triesen 2008, S. 161–168. <br />
 +
* Liechtensteinische Staatliche Kunstsammlung. Bestandeskatalog, hg. von Georg Malin, Vaduz 1995. <br />
 +
* Zeitgenössisches Kunstschaffen aus Liechtenstein. Kornschütte und Kulturpanorama Luzern 15. Juli bis 5. August 1989, Vaduz 1989. <br />
 +
 
 
== Externe Links ==
 
== Externe Links ==
 
[http://www.sikart.ch/kuenstlerinnen.aspx?id=4005339 Eintrag zu Louis Jäger] auf SIKART Lexikon zur Kunst in der Schweiz.<br />
 
[http://www.sikart.ch/kuenstlerinnen.aspx?id=4005339 Eintrag zu Louis Jäger] auf SIKART Lexikon zur Kunst in der Schweiz.<br />

Version vom 14. Juli 2020, 09:09 Uhr

Autorin: Rita Vogt-Frommelt | Stand: 31.12.2011

Künstler. *30.4.1930 Mauren, von Mauren, wohnhaft in Schaanwald (Gemeinde Mauren). Sohn des Georg und der Hilda, geb. Fehr, Tochter des Landtagsabgeordneten Wilhelm Fehr, fünf Geschwister.  7.9.1967 Marlen Eberle (*9.8.1941), zwei Kinder. Je ein Jahr Keramikmaler in Nendeln und Dekorationsmaler in Mauren; 1957–58 Blocherer Schule für freie und angewandte Kunst, München; 1958–61 Akademie der Bildenden Künste, München; 1961–62 Hochschule für Bildende Künste, Berlin. 1962 Eröffnung eines Ateliers für Grafik und Ausstellungsgestaltung in Vaduz.

Künstlerische Tätigkeit: Aquarell- und Ölmalerei, Zeichnung, Karikatur, Buchillustration, manueller Bilddruck; Kunst am Bau (u.a. Primarschulen Schaanwald, Ruggell, Nendeln; Gebäude der Landespolizei und der Motorfahrzeugkontrolle, Vaduz); Gestaltung von Postkarten, Sonderstempeln, Ersttagskuverts sowie von über 130 liechtensteinischen Briefmarken. Einzel- und Gruppenausstellungen in Liechtenstein, Österreich, Italien, Bulgarien, Luxemburg und in der Schweiz. 1972 und 2003 Auszeichnung für die weltbeste Briefmarke, 1986 Binding-Preis für Natur- und Umweltschutz.

Archive

  • Archiv des Historischen Lexikons des Fürstentums Liechtenstein online (AeHLFL).

Literatur

  • Louis Jäger: Mein Bilddenken, Vaduz 2010.
  • Almanach 2008. Bildende Kunst in Liechtenstein, hg. Berufsverband Bildender Künstler/innen in Liechtenstein, Triesen 2008, S. 161–168.
  • Liechtensteinische Staatliche Kunstsammlung. Bestandeskatalog, hg. von Georg Malin, Vaduz 1995.
  • Zeitgenössisches Kunstschaffen aus Liechtenstein. Kornschütte und Kulturpanorama Luzern 15. Juli bis 5. August 1989, Vaduz 1989.

Externe Links

Eintrag zu Louis Jäger auf SIKART Lexikon zur Kunst in der Schweiz.
Eintrag zu Louis Jäger auf DKL Stiftung Dokumentation Kunst in Liechtenstein

Zitierweise

Rita Vogt-Frommelt, «Jäger, Louis», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Jäger,_Louis, abgerufen am 28.6.2022.

Normdaten

GND: 1089582587