Aktionen

Jenny, Caspar: Unterschied zwischen den Versionen

Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
K
(Literatur)
 
Zeile 8: Zeile 8:
 
* ''Paul Vogt:'' Brücken zur Vergangenheit. Ein Text- und Arbeitsbuch zur liechtensteinischen Geschichte. 17. bis 19. Jahrhundert, hg. vom Schulamt des Fürstentums Liechtenstein, Vaduz 1990, S. 214–217, 224.
 
* ''Paul Vogt:'' Brücken zur Vergangenheit. Ein Text- und Arbeitsbuch zur liechtensteinischen Geschichte. 17. bis 19. Jahrhundert, hg. vom Schulamt des Fürstentums Liechtenstein, Vaduz 1990, S. 214–217, 224.
 
* Fabriklerleben, Vaduz 1994, S. 99, 52–57, 415, 417.
 
* Fabriklerleben, Vaduz 1994, S. 99, 52–57, 415, 417.
* ''Hans Laupper, Veronika Feller-Vest:'' «Caspar Jenny», in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.01.2008.
+
* ''Hans Laupper, Veronika Feller-Vest:'' [https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005379/2008-01-30/ «Caspar Jenny»], in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.01.2008.
  
 
== Zitierweise ==
 
== Zitierweise ==
 
<small>Julia Frick, «{{SEITENNAME}}», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL:  https://historisches-lexikon.li/Jenny,_Caspar, abgerufen am {{JETZIGER_TAG}}.{{JETZIGER_MONAT_1}}.{{JETZIGES_JAHR}}.</small>
 
<small>Julia Frick, «{{SEITENNAME}}», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL:  https://historisches-lexikon.li/Jenny,_Caspar, abgerufen am {{JETZIGER_TAG}}.{{JETZIGER_MONAT_1}}.{{JETZIGES_JAHR}}.</small>

Aktuelle Version vom 8. Juli 2019, 07:16 Uhr

Autorin: Julia Frick | Stand: 31.12.2011

Unternehmer. *1.8.1819 Glarus (GL), †13.1.1894 Ziegelbrücke (GL), Schweizer. Sohn des Unternehmers Fridolin und der Fabrikantentochter Anna Margaretha, geb. Heer; elf Geschwister, die alle jung starben.  14.8.1855 Albertina Dinner (*8.4.1836, †21.5. 1892), fünf Kinder. Ab 1856 Teilhaber der von seinem Vater 1833 mitgegründeten Firma «Enderlin & Jenny» in Ziegelbrücke. 1869 erwarb Jenny für «Enderlin & Jenny» die 1866 grösstenteils abgebrannte Weberei in Triesen und liess sie wiederauf- und in der Folge ausbauen (→ Jenny, Spoerry & Cie., → Jenny-Spoerry-Areal). Ab 1880 war Jenny alleiniger Inhaber der Spinnerei und Weberei in Ziegelbrücke und der Weberei in Triesen. 1884 erwarb er eine Spinnerei in Perosa (I). 1885 übernahm er die Mehrheit der von Johann Jakob Spoerry 1882 in Vaduz gegründeten Spinnerei; Teilhaber wurden neben ihm seine Söhne Caspar jun. und Fritz sowie Johann Jakob Spoerry jun. 1873 entstand auf Jennys Initiative in der Weberei Triesen die zweite Betriebskrankenkasse in Liechtenstein. Zudem wurden 1873 in Triesen und ab 1886 in Vaduz Arbeiterwohnungen errichtet. Jenny, der zu den bedeutendsten Industriellen des Kantons Glarus gehörte, war zudem Politiker und galt als Fachmann im Bau-, Bank- und Versicherungswesen. Er wohnte nie in Liechtenstein.

Literatur

Zitierweise

Julia Frick, «Jenny, Caspar», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Jenny,_Caspar, abgerufen am 15.7.2019.