Aktionen

Marxer-Kranz, Gunilla: Unterschied zwischen den Versionen

Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
 
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
=== Autor: Redaktion  |  Stand: 15.9.2017 ===
 
=== Autor: Redaktion  |  Stand: 15.9.2017 ===
Landtagsabgeordnete. *28.5.1972 Spital Walenstadt, von Vaduz und von Steinhausen (ZG), wohnhaft in Nendeln. Tochter des Lehrers Arno und der Marie-Louise, geb. Meyer, eine Schwester. <big>⚭</big> 31.7.2009 Philipp Marxer (*13.2.1973), kaufmännischer Angestellter, zwei Kinder. Aufgewachsen in Triesen, 1984–92 Liechtensteinisches Gymnasium in Vaduz, 1992–93 gestalterische Grundausbildung an der Schule für Beruf und Weiterbildung Romanshorn (TG), 1993–98 Studium der Rechtswissenschaften an der Uni Freiburg i.Üe. (lic. iur. utr.), 2002 liechtensteinische Rechtsanwaltsprüfung. 2002–07 Stellvertreterin des Landtagssekretärs, 2008–10 Legal Adviser im Finanzdienstleistungsbereich in Vaduz, seit 2010 Familienfrau und seit 2014 Juristin bei der Wirtschaftskammer Liechtenstein. Seit 2017 Landtagsabgeordnete (VU): Landtagsvizepräsidentin und Mitglied des Landtagspräsidiums. Seit 2017 Mitglied des VU-Parteipräsidiums und des Vorstands der VU-Ortsgruppe Eschen/Nendeln.
+
Landtagsabgeordnete. *28.5.1972 Spital Walenstadt, von Vaduz und von Steinhausen (ZG), wohnhaft in Nendeln. Tochter des Lehrers Arno und der Marie-Louise, geb. Meyer, eine Schwester. <big>⚭</big> 31.7.2009 Philipp Marxer (*13.2.1973), kaufmännischer Angestellter, zwei Kinder.<br />
 +
 
 +
Aufgewachsen in Triesen. 1984–1992 Liechtensteinisches Gymnasium in Vaduz, 1992–1993 gestalterische Grundausbildung an der Schule für Beruf und Weiterbildung Romanshorn (TG), 1993–1998 Studium der Rechtswissenschaften an der Uni Freiburg i.Üe. (lic. iur. utr.), 2002 liechtensteinische Rechtsanwaltsprüfung. 2002–2007 Stellvertreterin des Landtagssekretärs, 2008–2010 Legal Adviser im Finanzdienstleistungsbereich in Vaduz, seit 2010 Familienfrau und seit 2014 Juristin bei der Wirtschaftskammer Liechtenstein.<br />
 +
 
 +
Seit 2017 Landtagsabgeordnete (VU): Landtagsvizepräsidentin und Mitglied des Landtagspräsidiums. Seit 2017 Mitglied des VU-Parteipräsidiums und des Vorstands der VU-Ortsgruppe Eschen/Nendeln.
 
== Archive ==
 
== Archive ==
 
Archiv des Historischen Lexikons des Fürstentums Liechtenstein (AHLFL).
 
Archiv des Historischen Lexikons des Fürstentums Liechtenstein (AHLFL).

Aktuelle Version vom 16. Dezember 2019, 11:09 Uhr

Autor: Redaktion | Stand: 15.9.2017

Landtagsabgeordnete. *28.5.1972 Spital Walenstadt, von Vaduz und von Steinhausen (ZG), wohnhaft in Nendeln. Tochter des Lehrers Arno und der Marie-Louise, geb. Meyer, eine Schwester. 31.7.2009 Philipp Marxer (*13.2.1973), kaufmännischer Angestellter, zwei Kinder.

Aufgewachsen in Triesen. 1984–1992 Liechtensteinisches Gymnasium in Vaduz, 1992–1993 gestalterische Grundausbildung an der Schule für Beruf und Weiterbildung Romanshorn (TG), 1993–1998 Studium der Rechtswissenschaften an der Uni Freiburg i.Üe. (lic. iur. utr.), 2002 liechtensteinische Rechtsanwaltsprüfung. 2002–2007 Stellvertreterin des Landtagssekretärs, 2008–2010 Legal Adviser im Finanzdienstleistungsbereich in Vaduz, seit 2010 Familienfrau und seit 2014 Juristin bei der Wirtschaftskammer Liechtenstein.

Seit 2017 Landtagsabgeordnete (VU): Landtagsvizepräsidentin und Mitglied des Landtagspräsidiums. Seit 2017 Mitglied des VU-Parteipräsidiums und des Vorstands der VU-Ortsgruppe Eschen/Nendeln.

Archive

Archiv des Historischen Lexikons des Fürstentums Liechtenstein (AHLFL).

Zitierweise

Redaktion, «Marxer-Kranz, Gunilla», Stand: 15.9.2017, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Marxer-Kranz,_Gunilla, abgerufen am 20.2.2020.