Aktionen

Wolf, Alois: Unterschied zwischen den Versionen

Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
 
K
 
Zeile 3: Zeile 3:
 
Priester (OPraem) und Pädagoge. *16.4.1746 Vaduz (Franz Anton Xaver), †31.8.1805 Götzendorf (A), von Vaduz. Sohn des Zollers Karl Andreas und der Magdalena Hotz, der Halbschwester des Bischofs [[Marxer, Franz Xaver Anton|Franz Anton Marxer]]; drei Schwestern. Gymnasium in Feldkirch, 1763–64 Studium der Philosophie in Wien, 1764 Dr. phil., Chorherr des Prämonstratenserstifts in Schlägl (OÖ), Profess am 29.9.1765, 1765–70 Studium der Theologie und des Kirchenrechts in Wien, 1770 bacc. theol., Priesterweihe am 3.8.1769. 1775–83 Theologieprofessor und Bibliothekar in Schlägl. 1783–1804 Pfarrer in Aigen (A), 1803–04 Benefiziat in Götzendorf.
 
Priester (OPraem) und Pädagoge. *16.4.1746 Vaduz (Franz Anton Xaver), †31.8.1805 Götzendorf (A), von Vaduz. Sohn des Zollers Karl Andreas und der Magdalena Hotz, der Halbschwester des Bischofs [[Marxer, Franz Xaver Anton|Franz Anton Marxer]]; drei Schwestern. Gymnasium in Feldkirch, 1763–64 Studium der Philosophie in Wien, 1764 Dr. phil., Chorherr des Prämonstratenserstifts in Schlägl (OÖ), Profess am 29.9.1765, 1765–70 Studium der Theologie und des Kirchenrechts in Wien, 1770 bacc. theol., Priesterweihe am 3.8.1769. 1775–83 Theologieprofessor und Bibliothekar in Schlägl. 1783–1804 Pfarrer in Aigen (A), 1803–04 Benefiziat in Götzendorf.
 
== Literatur ==
 
== Literatur ==
I. Pichler: Professbuch des Stiftes Schlägl, 1992, 353f.; Näscher: Beiträge 2, 2009, 469.
+
*''Franz Näscher: ''[https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/image/000469173/1/LOG_0000/ Beiträge zur  Kirchengeschichte Liechtensteins], Bd. 2: Berufungen aus den Gemeinden, Vaduz 2009, S. 469.
 +
* ''I. Pichler:'' Professbuch des Stiftes Schlägl, 1992, 353f.
 +
 
 
== Zitierweise ==
 
== Zitierweise ==
 
<small>Franz Näscher, «{{SEITENNAME}}», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL:  https://historisches-lexikon.li/Wolf,_Alois, abgerufen am {{JETZIGER_TAG}}.{{JETZIGER_MONAT_1}}.{{JETZIGES_JAHR}}.</small>
 
<small>Franz Näscher, «{{SEITENNAME}}», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL:  https://historisches-lexikon.li/Wolf,_Alois, abgerufen am {{JETZIGER_TAG}}.{{JETZIGER_MONAT_1}}.{{JETZIGES_JAHR}}.</small>

Aktuelle Version vom 24. Februar 2022, 14:35 Uhr

Autor: Franz Näscher | Stand: 31.12.2011

Priester (OPraem) und Pädagoge. *16.4.1746 Vaduz (Franz Anton Xaver), †31.8.1805 Götzendorf (A), von Vaduz. Sohn des Zollers Karl Andreas und der Magdalena Hotz, der Halbschwester des Bischofs Franz Anton Marxer; drei Schwestern. Gymnasium in Feldkirch, 1763–64 Studium der Philosophie in Wien, 1764 Dr. phil., Chorherr des Prämonstratenserstifts in Schlägl (OÖ), Profess am 29.9.1765, 1765–70 Studium der Theologie und des Kirchenrechts in Wien, 1770 bacc. theol., Priesterweihe am 3.8.1769. 1775–83 Theologieprofessor und Bibliothekar in Schlägl. 1783–1804 Pfarrer in Aigen (A), 1803–04 Benefiziat in Götzendorf.

Literatur

Zitierweise

Franz Näscher, «Wolf, Alois», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Wolf,_Alois, abgerufen am 2.12.2022.