Aktionen

Wolfinger, Josef Thomas: Unterschied zwischen den Versionen

Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
 
K
 
Zeile 5: Zeile 5:
 
Diözesanarchiv Augsburg.
 
Diözesanarchiv Augsburg.
 
== Literatur ==
 
== Literatur ==
F. Büchel: Geschichte der Pfarrei Balzers, 1982, 229–233; Näscher: Beiträge 2, 2009, 477.
+
*''Franz Näscher: ''[https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/image/000469173/1/LOG_0000/ Beiträge zur  Kirchengeschichte Liechtensteins], Bd. 2: Berufungen aus den Gemeinden, Vaduz 2009, S. 477.
 +
* ''Franz Büchel:'' Geschichte der Pfarrei Balzers, hg. von der Gemeinde Balzers, Balzers 1982, S. 229–233.
 +
 
 
== Zitierweise ==
 
== Zitierweise ==
 
<small>Franz Näscher, «{{SEITENNAME}}», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Wolfinger,_Josef_Thomas, abgerufen am {{JETZIGER_TAG}}.{{JETZIGER_MONAT_1}}.{{JETZIGES_JAHR}}.</small>
 
<small>Franz Näscher, «{{SEITENNAME}}», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Wolfinger,_Josef_Thomas, abgerufen am {{JETZIGER_TAG}}.{{JETZIGER_MONAT_1}}.{{JETZIGES_JAHR}}.</small>

Aktuelle Version vom 24. Februar 2022, 14:45 Uhr

Autor: Franz Näscher | Stand: 31.12.2011

Priester. *19.12.1806 Balzers, †13.5.1872 Türkenfeld (Bayern), katholisch, von Balzers. Sohn des Zollers Josef Florian und der Magdalena, geb. Ruesch, neun Geschwister, u.a. Hans («Trümmele-Hans»). 1821–23 Stadtgymnasium in Feldkirch, 1823–29 Bischöfliches Knabenseminar in Chur, 1829–32 Studium der Theologie in Chur, 1830–32 Stipendiat der Kriss’schen Stiftung, Priesterweihe am 8.9.1830. 1832–35 Vikar in Bendern. 1836 Inkardination ins Bistum Augsburg, 1836–39 Schlosskaplan in Seefeld, Pfarrei Oberalting (Bayern), 1839–41 Pfarrvikar und 1841–45 Pfarrer in Drössling, Delling und Meiling (Bayern). 1845–72 Pfarrer in Türkenfeld. Wolfinger war dort karitativ tätig und führte eine Pfarreichronik. Er unterstützte seinen Verwandten, den Komponisten Josef Gabriel Rheinberger, während dessen Studienzeit in München.

Archive

Diözesanarchiv Augsburg.

Literatur

Zitierweise

Franz Näscher, «Wolfinger, Josef Thomas», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Wolfinger,_Josef_Thomas, abgerufen am 5.12.2022.